Seltene Farben und genetische, teils noch rätselhafte Variationen
sollen hier vorgestellt werden

 

Silberung, X-Farbe und U-Farbe
Bei der X -Farbe sowie auch bei der U-Farbe scheint es sich um eine Art Silberung zu handeln, bei der weiße Haare und weiße Haare mit andersfarbigen Haarspitzen vorhanden sind. Beide Farben scheinen sich auch rezessiv zu vererben, denn sie sind jeweils aus Vollfarben wie Schildpatt-weiß, Goldagouti etc gefallen und in Verpaarung mit´reinen Verdünnungsfarbentieren ohne diesen Hintergrund der Silberung tritt die Farbe nicht auf. Daher scheint es sich um einen bisher nicht weiter bekannten Faktor zu handeln. Die X-Farbe hat ihren Namen von einem Wurf bei Nicole Kuhne wo diese Farbe viel(u.a. MrX). Die U-Farbe (Undefinierfarbe) tauchte dagegen in Sachsen auf und zeigt rotes Unterfell mit weißen Haarspitzen. Ein Zuchtprogramm der X-Farbe läuft (lief?) bei der Zucht vom Krohntal und eines der U-Farbe u.a. bei den Naturburschen(Mehr unter Farbprojekte

Verursacht wird die Versilberung wohl durch den Faktor si si, wobei auch bb und e(p) oder E vorhanden sein müssen, damit die Farbe auch im Phänotyp zu sehen ist. Die Farbe tritt nur in den Feldern des schwarzen Pigmentes auf, daher wird ein Tier mit ee si si wohl keine Silberung im Phänoytp zeigen. Eventuell besteht auch ein Zusammenhang zum Agouti Faktor.

Meine momentane Vermutung:

Bei der X-Farbe handelt es sich um versilberte Schocos.

Bei der U-farbe handelt es sich um versilberte Coffe-gold-Argentes.

MrX
U-Farbe

Hier werden demnächst weitere seltene Farbschläge und bisher ungeklärte genetische Variationen zu sehen sein.

Gratis Homepage erstellen bei Beepworld
 
Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist ausschließlich der
Autor dieser Homepage, kontaktierbar über dieses Formular!